Business Joomla Templates
Banner
Banner
Banner
Platinen-Laminator
( 6 Votes )
Bei der Erstellung von Platinen gibt es ein nerviges Problem, wenn man mit einem Bügeleisen arbeitet. Es kommt oft vor, dass Layouts verlaufen oder nicht komplett übertragen werden. Mit Hilfe eines Laminators wird die ganze Sache um einiges einfacher. Das Layout wird gleichmäßig erhitzt und die Temperatur ist sauber geregelt. Mit dieser kleinen Hilfe gelingt jedes Layout perfekt! Bevor wir aber den Laminator nutzen können, müssen wir diesen aber eventuell leicht modifzieren.

Was brauchen wir dafür?
1.
Den Laminator HEIß-LAMINATOR A4, SILBER von Conrad (Link zum Artikel)
2. Einen Lötkolben
3. Zwei 8,2 KOhm Widerstände

Der HEIß-LAMINATOR A4 von Conrad eignet sich wunderbar zum Laminieren von Platinen. Sobald ihr den Laminator gekauft habt, gibt es eine Kleinigkeit zu überprüfen. Laut Datenblatt heizt der Laminator nur auf maximal 110°. Da die taiwanische Temperaturregelung aber nicht so genau ist, kann es sein, dass unser Gerät bereits ohne Modifikation ca. 150° erreicht. Diese Temperatur wäre ausreichend. Wir überrpüfen somit als erstes, wie heiß der Laminator im Ausgangzustand wird. Das lässt sich durch ein Temperaturmessgerät (Link zum Artikel) oder einem Multimeter mit Temperaturmessung ganz einfach überprüfen. Sollte also das Gerät deutlich über 110° gehen, kann eine Platine einfach ca. 10mal durchgeschoben werden und der Toner überträgt sich normalerweise perfekt. Es könnte aber natürlich auch sein, dass mit verschiedenen Druckern bzw. Tonerarten wieder ganz andere Ergebnisse erreicht werden. Bei mir hat es einwandfrei mit einem HP Laserjet 2100 funktioniert. Sollte die Temperatur aber bei 110° liegen können wir den Laminator modifizieren. Da in dem Gerät aber eine Temperatursicherung mit maxmial 190° verbaut ist, besteht die Gefahr, dass diese nach der Modifikation durchbrennt. Sollte das der Fall sein, heizt der Laminator nicht mehr. Dann müsste man die Sicherung wechseln oder überbrücken (nicht empfehlenswert). Achtet also bei einer Modifikation immer darauf, ob die Temperatur 190° übersteigt und schaltet lieber vorher das Gerät aus!.

Problem:
Der Laminator erhitzt sich auf 110°. Eine Temperaturregelung schaltet danach die Heizung ab. Um den Laminator für die Direct-Toner Methode nutzen zu können, müssen wir die Temperaturegelung auf ca. 170° erhöhen.

Lösung:
Die Lösung bei diesem Modell ist ganz einfach. Wir löten an zwei Stellen jeweils einen 8,2 KOhm Widerstand hinein und schon heizt unser Gerät auf 170° hoch. Diese Anleitung bezieht nur auf dieses eine Gerät von Conrad und kann nicht auf andere Modelle angewendet werden! Des Weiteren übernehme ich keine Verantwortung und ihr führt diese Modifikation auf eigene Gefahr durch!


1. Laminator öffnen
Laminator1 Laminator2

Als erstes öffnen wir das Gerät. Davor sollte der Stecker aus der Steckdose gezogen werden und das Gerät mindestens 20 Minuten stehen, damit nicht noch irgendwas unter Spannung stehen kann. In das Gerät gehen 230V! Bei einer Modifikation mit eingestecktem Stecker besteht Lebensgefahr! Der Laminator lässt sich über 6 Schrauben auf der Unterseite leicht öffnen.

2. Die Modifikation
Laminator3 Laminator4

Bevor ihr die drei weißen Stecker zieht, markiert diese am besten mit drei unterschiedlichen Farben. Damit wissen wir am Ende wieder, wo die Stecker hingehören. Zieht also nach der Kennzeichnung die weißen Stecker und schraubt die Platine heraus. Entfernt an den im linken Bild mit rot markierten zwei Stellen die Drahtbrücken und lötet die zwei Widerstände hinein. Im rechten Bild sehen wir die fertige Modifikation. Baut das Gerät wieder zusammen. Schaltet das Gerät erst wieder ein, sobald es komplett verschlossen ist!

Laminator3 Laminator3

Fertig ist der Platinen-Laminator. Das Gerät heizt nun bis 170° hoch. Sobald die Temperatur erreicht ist, leuchtet ein grünes Lämpchen auf. Dann können wir die Platine durchschieben. Einfach 5-6mal von allen Seiten und fertig. Das Gerät eignet sich ab sofort natürlich nicht mehr zum Laminieren von Folien!

Problem:
Mein Gerät hat nach der Modifikation einmal hochgeheizt. Dann kam ein bisschen Rauch aus dem Gerät und jetzt heizt das Gerät nicht mehr.

Lösung:
Die Modifikation war zu viel des Guten. Die Temperatur hat 190° überschritten und die Temperatur-sicherung ist durchgebrannt. Diese kann gewechselt werden. Die im Bild gekennzeichnete Stelle enthält die Temperatursicherung (innerhalb der weißen Wurst! Nicht der NTC-Widerstand dahinter). Danach heizt der Laminator wieder. Man kann sich aber auch an die Temperatur langsamer herantasten, indem man die zwei Widerstände verringert (aber bitte immer beide gleichzeitig!).

Laminator7

 

 


WERBUNG

Facebook